Lycée / Sekundarstufe II

Auf dem Weg zum Studium, neuen Herausforderungen entgegen

Selbstbewusst eine höhere Schulbil-dung absolvieren, in Frankreich oder einem anderen Land, darum geht’s!

AbiBac, OIB oder Baccalauréat, unabhängig davon, welchen Zweig sie wählen und mit welchem Examen sie abschließen, mit oder ohne Vermerk der Teilnahme am europäischen Englischzug, das reiche Lehrangebot erlaubt unseren Schülerinnen und Schülern, sich über den Durchschnitt zu erheben. Sie haben damit alle Voraussetzungen, um je nach Karrierewunsch, an einer Grande École oder einer internationalen Exzellenz-Universität aufgenommen zu werden.

Selbstbewusst eine höhere Schulbil-dung absolvieren, in Frankreich oder einem anderen Land, darum geht’s!

AbiBac, OIB oder Baccalauréat, unabhängig davon, welchen Zweig sie wählen und mit welchem Examen sie abschließen, mit oder ohne Vermerk der Teilnahme am europäischen Englischzug, das reiche Lehrangebot erlaubt unseren Schülerinnen und Schülern, sich über den Durchschnitt zu erheben. Sie haben damit alle Voraussetzungen, um je nach Karrierewunsch, an einer Grande École oder einer internationalen Exzellenz-Universität aufgenommen zu werden.

Gliederung

Seconde (2nde) – 15 jährige Kinder
Première (1ère) – 16 jährige Kinder
Terminale – 17 jährige Kinder

Gliederung

Seconde (2nde) – 15 jährige Kinder
Première (1ère) – 16 jährige Kinder
Terminale – 17 jährige Kinder

Aufbau von der Seconde bis zur Terminale

Das Lycée umfasst die 3 Klassen der Sekundarstufe II: Seconde (10. Klasse), Première (11. Klasse) und Terminale (12. Klasse).  Die Lernenden können je nach Berufswunsch und persönlichen Vorlieben bestimmte Fächerkombinationen wählen, um sich zu spezialisieren. Das Lycée deckt den letzten Zyklus der Schulbildung ab und endet nach fortlaufender, das gesamte Schuljahr begleitender Leistungskontrolle mit dem Baccalauréat. Das normale, international anerkannte Baccalauréat entspricht der ersten Qualifikationsstufe im französischen Hochschulsystem und eröffnet den Zugang zu den französischen Grandes Écoles ebenso wie zu den besten Universitäten weltweit. Die Unterrichtsfächer entsprechen im Wesentlichen denen am Collège, die Lehrmethoden dagegen ändern sich.  Das Lehrangebot zielt darauf ab, eine allgemeine literarische, geschichtliche, humanistische und wissenschaftliche Schulbildung zu garantieren und zugleich eine allmähliche Spezialisierung bis zur Terminale (12. Klasse) zu ermöglichen.

Die allgemeinen Grundkenntnisse des neuen Baccalauréat

Die Pflichtkurse werden von allen Lernenden besucht. Sie umfassen u. a. 2 Wochenstunden in Wissenschaft in der Première (11. Klasse) und der Terminale (12. Klasse). Zu den Pflichtkursen gehören außerdem Französisch in der Première (11. Klasse), Philosophie (12. Klasse), Geschichte/Geografie, Gemeinschaftskunde und Sport sowie die beiden Fremdsprachen.

Die Pflichtkurse machen etwa 60 % des gesamten wöchentlichen Unterrichts in der Première und 55 % in der Terminale aus.

Mehrsprachigkeit

Beim Erlernen einer Fremdsprache entwickeln Kinder ihre Neugier sowie einen tiefen Respekt für die Herkunft und Kultur Anderer

Die Beherrschung der französischen und englischen Sprache und einer oder mehrerer anderer Fremdsprachen ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für zukünftige Weltbürgerinnen und -bürger. Die kosmopolitische Lernumgebung, in der sich unsere Schülerinnen und Schüler im Alltag bewegen, erleichtert den Erwerb von Fremdsprachen dabei deutlich.

Französisch

Im Französischunterricht entwickeln die Lernenden ihr Leseverständnis und ihr Ausdrucksvermögen. Der Unterricht bereichert ihr Kunst- und Literaturverständnis, fördert Geist, Fantasie und Sensibilität und führt sie an die Analyse verschiedener Textsorten heran.

Am Lycée rückt neben dem Sprachstudium auch das Literaturstudium in den Vordergrund. Im Mittelpunkt der Lehrpläne stehen 4 Kategorien: Dramen, Poesie, Abhandlungen und Presseartikel, Romane und Erzählungen.

Deutsch

Die Lernenden teilen sich in 2 Gruppen auf: Die einen lernen Deutsch als Fremdsprache, die anderen folgen dem bilingualen Deutschzug bis zum AbiBac. Die Einteilung erfolgt auf Basis der zu Beginn der Seconde getroffenen Wahl und in Absprache mit den Lehrkräften für das Fach Deutsch.

Fremdsprache: mind. 2 Wochenstunden

Deutschzug AbiBac: 6 Wochenstunden Fremdsprachenunterricht plus 3 Wochenstunden deutschsprachiger Unterricht in Geschichte/Geografie.

Englisch

Den Lernenden stehen 2 Möglichkeiten zur Auswahl: Sie können Englisch als Fremdsprache wählen oder sich für den europäischen Englischzug entscheiden.

Fremdsprache: mind. 2 Wochenstunden

Europäischer Englischzug: 2,5 Wochenstunden Fremdsprachenunterricht plus 1,5 Wochenstunden englischsprachiger Unterricht in Geschichte/Geografie.

Spanisch

Schüler und Schülerinnen, die in der 4ème (8. Klasse) damit angefangen haben, können in der Seconde (10. Klasse) weiterhin Spanisch belegen.

Spanisch als dritte Fremdsprache für Anfänger

Es besteht auch die Möglichkeit, Spanisch für Anfänger als 3. Fremdsprache zu wählen. Der Kurs wird als Neigungskurs (gemäß Reform) angeboten und geht bis zum Schulabschluss, Première (11. Klasse) und Terminale (12. Klasse).

Fremdsprachenunterricht: 3 Std.

Latein

Latein bildet wie Griechisch die Grundlage unseres moralischen, gesellschaftlichen und familiären Wertesystems. Die Beschäftigung mit Latein schult den Geist, fördert methodisches Denken und verbessert die Rechtschreibung der Lernenden.

Altsprachlicher Unterricht: 2 Std.

Die Schülerinnen und Schüler der Seconde, Première und Terminale (10.–12. Klasse) werden in einer Gruppe zusammengefasst. Voraussetzung für die Eröffnung einer Klasse ist eine ausreichende Anzahl an Interessierten.

In der Terminale (12. Klasse) kann Latein als Wahlfach fürs Baccalauréat gewählt werden.

Les élèves de Seconde, Première et Terminale sont regroupés en un seul groupe. Le nombre d’élèves intéressés par la matière doit être suffisant pour ouvrir la classe. En Terminale, le latin peut être présenté comme une option au Baccalauréat.

Section internationale américaine (SIA) - startet demnächst

Der internationale Englischzug SIA richtet sich an Schülerinnen und Schüler, deren Muttersprache Englisch ist, die in einem englischsprachigen Land zur Schule gegangen sind oder ein ausreichend gutes Englischniveau vorweisen können.

Schülerinnen und Schüler mit ausgezeichneten Englischkenntnissen können sich für den internationalen Englischzug anmelden, um ihren Schulabschluss mit dem Vermerk „International Option“ zu absolvieren.

Das OIB-Programm strebt nach Exzellenz und stellt höchste Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler.

Baccalauréat

Die Lernenden bereiten sich ab der Seconde (10. Klasse) und bis zur Terminale (12. Klasse) auf das französische Baccalauréat vor. Es steht weltweit für hohen Anspruch und akademische Exzellenz. Mit dem Baccalauréat beenden die Lernenden die Sekundarstufe und erhalten Zugang zur Hochschule.

Die Bewertung erfolgt zweigleisig:

  • Die fortlaufende Bewertung der Unterrichtsleistung macht 40 % der Endnote aus. Die einzelnen Noten werden während des abschließenden Zyklus für Leistungen verteilt, die im Rahmen des Unterrichts erbracht werden.
  • Die Noten der Abschlussprüfungen machen 60 % der Endnote aus. Sie werden beim Examen oder ggf. im Rahmen der mündlichen Nachholexamen oder Nachprüfungen verteilt.

Le conseil de la vie lycéenne (CVL)

Der CVL (Schülerrat der Sekundarstufe II) gibt den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe Gelegenheit, sich an Schulentscheidungen zu beteiligen. Gewählte Schülerinnen und Schüler können hier die Interessen der Schülerschaft vertreten.

Zusammensetzung

Der CVL setzt sich aus 14 Personen zusammen: 10 davon vertreten die Schülerschaft, 2 das Schulpersonal und 2 die Eltern. Den Vorsitz hat der Schulleiter. Die Stellvertretung wird von einem Schüler übernommen, der jedes Jahr neu gewählt wird.

Aufgabenbereiche

Der Schülerrat kann sich zu beliebigen Themen des Schulalltags äußern. Er nimmt zu folgenden Themen Stellung:
  • Grundsätzliche Organisation des Lernalltags
  • Individuelle Unterrichtsbegleitung
  • Organisation der Schulzeit
  • Schulkonzept und Schulordnung
  • Kantinenangelegenheiten
  • Informationsangebot zur Berufswahl
  • Organisation sportlicher, kultureller und sonstiger außerschulischer Aktivitäten
  • Sprachliche Austauschprogramme
  • Gesundheit und Sicherheit
Der CVL unterbreitet auch Vorschläge zu Weiterbildung und Etat der Schülervertretung.

Vie scolaire

Die Vie Scolaire (Stufenleitung und Schülersekretariat) ist eine französische Besonderheit. Sie bringt die verschiedenen Parteien der Schulgemeinschaft zusammen und ist für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern da. Ihre Aufgabe besteht darin, für einen optimalen Ablauf des Schulalltags zu sorgen und die besten Voraussetzungen für die persönliche Entfaltung und Arbeit der Lernenden zu schaffen. Das Team der Vie Scolaire wird vom CPE (Stufenleiter) geleitet und hat vor allem folgende Aufgaben:
  • Einlass der Schülerinnen und Schüler am Morgen
  • Feststellung von Abwesenheit und Verspätungen mithilfe der digitalen Anwesenheitsliste durch die Lehrkräfte
  • Aufsicht in den Pausen
  • Unterstützung bei Fragen und alltäglichen Problemen
  • Annahme von Telefonanrufen und Nachrichten der Eltern
  • Gespräche bei Schwierigkeiten und Lösung von Konflikten
  • Lernhilfe im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung

Das Vie Scolaire-Team kontaktieren

Telefon: 0211 / 61 07 95 14 oder 0211 / 61 07 95 25 E-mail : Yannick.Fouquet@lfdd.de oder viescolaire@lfdd.de (Abwesenheit melden)

Pronote

Bereit für eine maßgeschneiderte Bildungsreise?

Scroll to Top
This site is registered on wpml.org as a development site.