Abschlüsse und Prüfungsergebnisse

Diplôme National du Brevet

Organisation und Modalitäten

Das Brevet ist ein nationaler französischer Schulabschluß, der den Erwerb der Grundkompetenzen nachweist und mit dem die Sekundarstufe I (Collège) abschliesst. Um das Brevet zu erlangen, sind das B2i, das im Laufe des Schuljahres ausgegeben wird, sowie das Niveau A2 im Fremdsprachenbereich erforderlich. Weiterhin ist ein Prüfungsteil in Kunstgeschichte Bestandteil des Brevet (s. Infos und Formuale).

Das Brevet ergibt nicht automatisch eine Zulassung zum Eintritt ins Lycee nach Abschluss der 3. Klasse (entspricht der 9. Klasse im deutschen Schulsystem). Die Zuerkennung des Brevet und die weitere schulische Orientierung sind zwei separat von einander getroffene Entscheidungen. Die Prüfung findet in unserer Schule statt.

PS : Die Gleichwertigkeit des Brevet mit einem deutschen Schulabschluss kann bei den deutschen Behörden beantragt werden (Bezirksregierung Köln, Dezernat 48, Tel. 0211-147-0).

Das Brevet wird in drei verschiedenen Profilen angeboten: Collège, technologisch und berufsbildend. Zur Erlangung des Brevet werden vier Bestandteile berücksichtigt:

  • Die Beherrschung der Grundkompetenzen sowie der Kompetenzen aus dem Bereich 3, nachgewiesen durch das „Persönliche Kompetenzbuch“.
  • Die Ergebnisse der Prüfungen, bestehend aus einer mündlichen Prüfung im Fach Kunstgeschichte (Koeffizient 2), die im Laufe des Schuljahres in der Schule abgelegt wird, sowie drei schriftlichen Prüfungen am Schuljahresende in den Fächern Französisch (Koeffizient 2), Mathematik (Koeffizient 2) und Geschichte-Geographie-Staatsbürgerschaftskunde (Koeffizient 2).
  • Die Noten, die in den Klausuren im Laufe der 3 Klasse (entspricht Klasse 9 im deutschen Schulsystem) in sämtlichen Fächern erzielt wurden (außer Geschichte-Geographie-Staatsbürgerschaftskunde).
  • Die Note Bereich „Vie Scolaire“.

Ebenfalls in Rechnung gezogen werden die Punkte, die in den fakultativ zu belegenden Fächern Latein, Griechisch, Fremd- oder Regionalsprache, berufliche Einführung mit 3 Wochenstunden erzielt wurden, falls die Punktzahl mehr als der Mittelwert aus 10 von 20 erreichbaren Punkten beträgt.

Gesamtzahl der Koeffizienten : 9, 10 oder 11 je nach Profil.

Um die Prüfungszulassung zu erhalten, müssen die Kandidaten eine Gesamtdurchschnittsnote von mindestens 10 von 20 erreichbaren Punkten aufweisen sowie die Grundkompetenzen sowie die Kompetenzen des Bereichs 3 beherrschen.

Folgende Benotungen sind möglich:

  • befriedigend“ für eine Durchschnittsnote von 12 bis 14 von 20 möglichen Punkten.
  • gut“ für eine Durchschnittsnote von 14 bis 16 von 20 möglichen Punkten.
  • sehr gut“ für eine Durchschnittsnote von mehr als 16 von 20 möglichen Punkten.
Mercredi 18 ou Jeudi 19 mai
Histoire des Artssuivant horaire de convocation
Mercredi 15 juin 2016
Français9h00 - 10h30questions-réécriture-dictée
10h45 - 12h15Rédaction
Mathématiques14h00 - 16h00
Jeudi 16 juin 2016
Histoire-géographie
enseignement moral et civique
9h00 - 11h00

Quelle : Nationales Ministerium für Bildung – www.eduscol.education.fr

Baccalauréat

Das Baccalauréat beschließt den Bildungsgang der Sekundarstufe II in Frankreich und ermöglicht den Zugang zur Hochschulbildung.

Das Lycée français de Düsseldorf bereitet in den beiden Profilen ES und S auf das allgemeinbildende Baccalauréat vor. Weiterhin wird eine Europäische Sektion mit Schwerpunktsprache Englisch mit englischsprachigem Sachunterricht in den Fächern Geschichte und Geographie angeboten. 
 
Wie in allen französischen Lycees finden die Abschlussprüfungen in zwei Prüfungsphasen statt:

  • Die erste Prüfungsphase liegt am Ende der Klasse 1 (entspricht der Klasse 11 im deutschen Schulsystem) und beinhaltet für alle Profile die Prüfungen in Französisch (mündlich und schriftlich) sowie die Prüfung in TPE. Für die Profile L und ES wird dies ergänzt durch die Prüfung im Fach Naturwissenschaften.
  • Die zweite Prüfungsphase liegt am Ende der Klasse Terminale (entspricht der Klasse 12 im deutschen Schulsystem) und sieht alle weiteren Prüfungen des jeweiligen Profils vor.

Da das LfdD nicht als Prüfungszentrum fungiert, finden die Prüfungen in Frankfurt und in München statt.

Aufgrund der sehr schwachen Nachfrage wird seit dem Schuljahr 2011/2012 zu Beginn der Klasse 1 kein Profil L mehr angeboten.

Die Aushändigung der Baccalauréat-Zeugnisse erfolgt für die Schüler des LfdD durch die Akademie Straßburg.

Durchführung Baccalauréat 2016

Von Montag, dem 06. Juni bis Freitag, den 10. Juni 2016.

Die Prüfungsabnahme erfolgt in Frankfurt.

le calendrier détaillé

Schüler der Terminale-Klassen, die ihre Ausbildung in Frankreich fortsetzen möchten, werden gebeten, sich über die Internetseit des Ministeriums für Bildung anzumelden admission post-bac.

AbiBac

Das AbiBac ist ein Doppeldiplom bestehend aus dem deutschen Abitur (Allgemeine Hochschulreife) und dem französischen Baccalauréat. Dieses Examen wurde 1987 im Rahmen der französisch-deutschen Kooperation geschaffen und durch einen Regierungsakt im Jahr 1994 fertiggestellt.

Die Vorbereitung auf das AbiBac beginnt mit der Klasse 2 (entspricht der Klasse 10 im deutschen Schulsystem) mit einem vertieften Deutschprogramm (6 Unterrichtswochenstunden) sowie dem Fach Geschichte und Geographie auf Deutsch. Dieses Jahr erlaubt es den unterrichtenden Lehrkräften, die Kompetenzen jedes Schülers / jeder Schülerin (Sprache, Fähigkeit zur Analyse von literarischen und kulturwissenschaftlichen Texten) zu evaluieren, bevor diese sich endgültig für diesen Weg entscheiden.

Ab der Klasse 2 beginnt der spezifische Unterricht dieser Sektion. Die Unterrichtssprache in den folgenden Fächern ist Deutsch: Deutsch (Literatur und Kultur), Geschichte und Geographie. Diese drei Fächer werden in den Abschlussprüfungen auf Deutsch geprüft, um die Allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Alle anderen Prüfungen, die in den Profilen L, ES oder S vorgesehen sind, finden auf Französisch statt und zählen für das Bestehen des Baccalauréat.

Die Vorbereitung auf das AbiBac erfordert einen enormen Zeitaufwand. Daher richtet sich diese Option vorwiegend an besonders motivierte Schüler, die bereits ein gutes sprachliches Niveau besitzen.

Da das AbiBac von beiden Staaten anerkannt ist, ermöglicht es den direkten Zugang sowohl zum französischen als auch zum deutschen Hochschulsystem. Zahlreiche Hochschulen und Institute bieten diesseits und jenseits des Rheins Studiengänge in Natur-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften an.

Nicht zu vergessen ist das große Netzwerk deutsch-französischer Universitäten (www.dfh-ufa.org).

Das LfdD ist stolz darauf, dass 100% seiner Kandidaten, die sich zu den Prüfungen des AbiBac angemeldet haben, diese bestanden haben.

L’ISFATES – Institut Supérieur Franco-Allemand de Techniques d’Economie et de Sciences de Metz

L’INP – Institut National Polytechnique de Grenoble

L’Université de Strasbourg 1

L’ESCP – Ecole Supérieure de Commerce de Paris

L’Université de Savoie

L’IEP – Institut d’Etudes Politiques de Bordeaux

L’IEP – Institut d’Etudes Politiques de Rennes

L’université de Marseille

Deutsch-Französische Hochschulinstitut de Sarre

Technische Universität de Karlsruhe

Technische Universität de Berlin

Universität de Bochum

Universität de Eichstätt – Ingolstadt

Prüfungsergebnisse

Ergebnisse der Prüfungen des Brevet sowie des Baccalauréat seit dem Schuljahr 2007/2008.

  Mentions
Réussite au BrevetTotalTrès bienBienAssez bien
2014-2015100 %100 %31 %48 %21 %
2013-2014100 %100 %41 %33 %26 %
2012-2013100 %89 %26 %35 %39 %
2011-2012100 %80 %29 %33 %38 %
2010-2011100 %80 %21 %25 %47 %
2009-201096 %86 %8 %25 %67 %
2008-200997 %91 %26 %33 %41 %
2007-200896 %77 %5 %45 %50 %
  Mentions
Réussite au BacTotalTrès bienBienAssez bien
2015-201695,4 %82 %23 %18 %41 %
2014-201596,5 %82 %26 %48 %26 %
2013-201495 %68 %33 %47 %20 %
2012-201392 %58 %36 %36 %28 %
2011-201292 %75 %28 %28 %44 %
2010-2011100 %63 %30 %35 %35 %
2009-2010100 %62 %18 %41 %41 %
2008-2009100 %52 %0 %55 %45 %
2007-2008100 %66 %8 %42 %50 %

Prüfungsergebnisse Baccalauréat 2016

22 Kandidaten, 21 bestanden0

Erfolgsquote in S0

Erfolgsquote in ES0

Nombre d’admis avec mention: 18 (82%)

8 candidats ont obtenu la mention européenne anglais

Sehr gut (Très bien): 50

Gut (Bien): 40

Befriedigend (Assez bien): 90